Home Variantenkonfigurator
Variantenkonfigurator YVE - Funktionsweise von yve
Beitragsseiten
Variantenkonfigurator YVE
Was ist yve?
Warum yve?
Funktionsweise von yve
Implementierung beim Kunden
Fallbeispiele
Alle Seiten

Funktionsweise von yve

Vorbereitung – Sammlung des Wissens

  • ABC – Analyse
    • Herausarbeiten der am häufigsten verkauften Produktreihen und Auswahl von konfigurationswürdigen Produktreihen.
  • Modularisierung des Produktes
  • Definition der Schnittstellen zu anderen Vor/Nachgelagerten Systemen
  • Definition/Import der Maximalstückliste/Merkmalstabellen
  • Ggf. Anpassung (Parametrisierung) der Muttermodelle im CAD
  • Interview der Know-How Träger zur Erfassung der physikalischen und empirischen Regeln
     

Aufbau des Konfigurators - Wissenseingabe

  • Aufbau der Tabellenstrukturen mit dem Tabellendesigner
  • Einfügen, Import der Tabelleninhalte
  • Aufbau der Schnittstellen zu anderen Prozessen, z.B. ERP, PPS, CRM, PDM
  • Bereitstellung der Parametrik und Bauteil/Baugruppenrelationen der Muttermodelle aus Ihrem CAD-System mit der YVECAD-Schnittstelle
  • Eingabe des Workflows mit Hilfe des YVE Designers.
  • Definition der Masken für den Benutzer des Konfigurators mit dem Shape Meldungseditor.
    • Es sind alle in HTML verfügbaren Elemente einbindbar. Alle Elemente, auch Tabellen aus der Datenbank können beliebig mit Stylesheets formatiert werden.
    • Alle Elemente können regelbasiert miteinander interagieren.
    • Alle Elemente können in ihrer Sichtbarkeit und Änderbarkeit beeinflusst werden.
    • Benutzung von standardisierten und sofort per Drag&Drop verwendbaren Schnittstellen zu Officeprodukten, z.B. zur automatisierten Erstellung von individuellen Angeboten.
  • Definition von Tabellenabfragen mit dem Shape Tabellenzugriff, um auf einfache Art und Weise Stücklisten, Merkmale, Preise für komplexe Strukturen
    bereitzustellen.
    • Tabellen bilden die Basis für Stücklisten, Merkmale, Preise.
    • Tabelleninhalte können mit einem einfachen graphischen Interface abgefragt werden.
    • Tabelleninhalte können über das graphische Interface verändert werden.
    • Auch Komplexe Abfragen über mehrere Tabellen hinweg können über das GUI definiert werden.
    • Die Einbindung von komplexen Formeln und selbst definierten Parametern ist für die Definition von Abfragen möglich
  • Definition von Berechnungsformeln, z.B. Beziehungen zwischen Parametern z.B. des CAD-Modell
    • Eingabe von physikalischen / mathematischen Zusammenhängen über den WYSIWYG Formeleditor per Drag&Drop.
    • Beeinflussung und Abfrage von Style-Eigenschaften, Berechtigungsinformationen.
  • Strukturierung des Wissens in einer hierarchisch angeordneten Baumstruktur.
  • Bereitstellung des Konfigurators auf dem Server.

 Konfiguration - Wiederverwendung des Wissens

  • Verwaltung der Benutzer
    • Definition von Benutzern
    • Definition von Rollen
    • Zuordnung von Benutzern/Rollen zu Funktionsbereichen

Anlage von Produktreihen

Anlage von Projekten/Aufträgen

Konfiguration im Webbrowser

  • Eingabe der Kundendaten/Kundenrandbedingungen/Parameter
  • Automatischer Durchlauf des Konfigurationsworkflows in den zuvor definierten Eingabemasken
  • Automatische Berechnung aller für die Konfiguration notwendigen Parameter
  • Automatische Bereitstellung aller Elemente der kundenindividuellen Stückliste inkl. Merkmale und Preiskalkulation
  • Beeinflussung der Konfiguration in zuvor abgegrenzten Bahnen
  • Automatische Erstellung auch umfangreicher Angebotsdokumentation
  • Automatische Erstellung des 3D CAD-Modells
  • Schnelle Anlage von Varianten in einer Baumstruktur ausgehend von jeder Maske im Konfigurationsworkflow 


 
©tecneos UG (haftungsbeschränkt)